Zielfisch Wels / Waller

Aktualisiert: 14. Sept.



1 Woche gezielt auf Wels / Waler unterwegs


Ich habe mir das Ziel gesetzt ein Stillgewässer, ein Fliessgewässer und einen Kanal zu befischen.

Das sollte eine schöne Herausforderung für diese Woche sein.

Im Vorfeld habe ich mir natürlich ca. eine Woche die Zeit genommen, um diverse Plätze, die ich beangeln will, zu erkundschaften. Das erfodert etrem viel Zeit, denn ein Angler will vor allem eins, einfach Angeln. Denn genau dieses Erkundschaften der neuen Angelplätze macht einen sehr grossen Teil der Fangquote aus.

Als Erstes schaue ich auf der Geo Karte das Gewässer an. Wo hat es Kurven oder Einläufe / Ausläufe und andere Gewässer. Brücken sind auch immer intressant.

Danach gehe ich die Plätze vor Ort betrachten und schaue, ob es Jungfische hat. Anschliessend geht es darum, zu entscheiden, welches ist die sinnvollste Montage. Und weitere Fragen zu klären, wie, hat es Schiffverkehr? Oder, wie ist die Strömung des Gewässers? Braucht es ein kurzes oder längeres Vorfach, damit der Köder perfekt über dem Boden schwebt? Oder angle ich mit einer Zapfenmontage oberflächlich? Kann ich die Montagen abspannen und umlenken, ohne dass ich Jemanden im Weg bin. Kann ich die Montage mit dem Gummiboot mit Echolot auslegen, oder angle ich vom Ufer aus ohne Boot?

Ein wichtiger Punkt ist auch, dass der Wels / Waller artgerecht gelandet werden kann. Daher erkunde ich die "Landemöglichkeiten".

Das sind alles Punkte die vorher abgeklärt werden sollten, aber die viel Zeit in Anspruch nehmen.



Welche Köder nehme ich

Ich bervorzuge Naturköder, mehr sage ich dazu nicht. ( Buche eine Angebot und du wirst es erfahren. )


Ansitzangel am Fluss mit der Steinmontage

Mit meinem Pro Angelfreund entschieden wir uns als erstes für den Fluss, Wir legen unsere 4 Steinmontagen seriös mit dem kleinen Gummiboot inklisive Echolot ab, ca. 70 m von unserem Camp entfernt.

Nach ein paar Drinks, selbst gemachten Hamburger und guten Gesprächen kam langsam die Nacht. Die Insekten wurden aktiv und somt auch die Fische.

Nach einigen Fehlbissen kam in den frühen Morgenstunden ein brutaler Biss auf die Rute des Kollegen. Nach einem 30 minütigen Kampf im Fliessgewäser konnten wir den ca 150 cm grossen Wels / Waller landen.



Ansitzangeln am Kanal mit der Steinmontage und der Zapfenmontage

Es ist unter der Woche und der Bootsverkehr ist minim, aus diesem Grund entschied ich mich 2 Steinmontagen zeitlich früher auszulegen, als an einem Wochenende möglich. Ich warf diese vom Ufer genau in die heisse Zone, wo ich einen grössen Wels / Waller vermutete, zwischen Seegrass und Hafenkante relativ nah am Ufer. Auf die 3te Angelrute montierte ich eine Zapfenmontage, damit ich noch die Oberfläche des Kanals befischen konnte.



Die ersten Bisse kamen in den frühen Abendstunden auf die Zapfenmotage. Viele Bisse, leider alles kleinere Welse / Waller. Aber dort, wo es kleine Fische hat, sind die grossen nicht weit weg.

Bis zur Abenddämmerung hatte ich 5 kleine Welse / Waller gelandet.



Dann endlich in der Nacht: BUMS!

Die Rute ging krumm und die Bremse lief. Ich war zum Glück gleich neben der Rute und konnte schnell die nötigen Anhiebe setzen und genug Druck auf die Rute bringen, damit ich den Wels / Waller von der grossen Eisensäule im Wasser fernhalten konnte. Dafür schwamm er Richtung Kraut. Nach ca 40 Minuten geilstem Fight konnte ich ihn sicher am Ufer landen, was nicht so einfach war.



Ein Traumtag auf dem See

Die Sonne geht unter, es wird langsam still und das Tierreich fängt an zu leben.

Die Motivation einen Riesen zu fangen steigt.



Ansitzangeln mit der Steinmontage und der Zapfenmontage vom Boot aus auf dem See

Was soll ich dazu sagen. Wir hatten 10 Bisse in einer Zeitspanne von ca 6 Stunden, Schlaf war definitiv Mangelware. Die meisten Bisse diese Nacht kamen auf die Zappfenmontage. Es war zwar kein 2 m Zielfisch dabei, aber 2, die ca 1.5 m hatten und 3 über 1 m.

















6 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Erlebnis Eisangeln

Whiskey und Fisch